Sie sind hier:
Erneuerbare Energien

Woche der Sonne 2017

Vom 17. bis 25. Juni gibt es auch in diesem Jahr wieder umfangreiche Informationen zu erneuerbaren Energien.

Hohe laufende Kosten für Strom und Wärme, gestiegene Energiesparanforderungen für Neubauten, Effizienzlabel für alte Heizungen, mehr Einsatz für Klima- und Umweltschutz – es gibt viele gute Gründe, im Neu- und Altbau auf erneuerbare Energien zu setzen. Angesichts der attraktiven Förderprogramme sowie der niedrigen Zinssätze ist jetzt ein besonders günstiger Zeitpunkt, um sich von fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas zu verabschieden, das eigene Haus umfassend energetisch zu sanieren und zum eigenen Energieversorger zu werden.

Zuschüsse jetzt in Anspruch nehmen

 

Dank hoher staatlicher Zuschüsse ist eine Heizungsmodernisierung zurzeit besonders attraktiv. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert die Kombination aus Brennwertkessel und Solaranlage mit mindestens 3.600 Euro, für die Kombination Pelletheizung und Solaranlage winken sogar Zuschüsse von über 7.000 Euro. Der Einbau von effizienten Wärmepumpen wird ebenfalls mit attraktiven Fördersummen aus dem Marktanreizprogramm (MAP) gefördert.

Infoveranstaltungen mit Unterhaltung

 

Eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich aus erster Hand kostenfrei und unverbindlich über Solarstrom, Speicher, Solarwärme, Holzpellets und Wärmepumpen zu informieren, bietet die Woche der Sonne vom 17. bis 25. Juni 2017 mit hunderten Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. Seit 2007 haben sich bereits drei Millionen Menschen im Rahmen der Aktionswoche über Klimaschutztechniken informiert.

                              

Welche Veranstaltungen es in Ihrer Region gibt, erfahren Sie unter www.woche-der-sonne.de

Fachbetriebe
Finden Sie Produkte und Dienstleistungen mit hausundmarkt.de!