Sie sind hier:
Bad

Bad sanieren und modernisieren …

… für den kleinen Geldbeutel.
In einem ansprechenden Badambiente lässt es sich gut entspannen. Foto: istock.com/SandraKavas
Neue Fliesen, Austausch der alten Sanitärobjekte oder ein neuer Anstrich: Wer sein Badezimmer renoviert, der muss mit entsprechenden Kosten rechnen. Wir geben Tipps, was sich leicht selber machen lässt.

Neues Bad für wenig Geld


Um ein Badezimmer zu modernisieren, ist nicht immer eine Komplettsanierung erforderlich. Meistens reichen schon einige wenige kleinere Maßnahmen, um für eine optische Auffrischung zu sorgen. Diese können zudem auch meistens noch in Eigenregie erledigt werden.

Alte Armaturen sind oft nicht nur unansehnlich und unpraktisch, sondern sie sind meistens auch nicht gerade sparsam. Bei einer Neuanschaffung sollte daher auf Durchflussbegrenzer geachtet werden. Auch ein Duschkopf lässt sich meistens ohne große Handwerkskenntnisse austauschen. Einer großen Beliebtheit erfreuen sich zum Beispiel Wellnessduschen.

Fliesen müssen nicht immer erneuert werden


Der Charakter eines Bades wird von den Fliesen am Boden und der Wand geprägt. Heute sind nüchterne Kachelungen nicht mehr gefragt, trotzdem muss nicht gleich neu verfliest werden. Unter Umständen reicht es, den alten Fliesen einfach einen neuen Anstrich zu verpassen. Hierfür gibt es spezielle Fliesenlacke. Eine Alternative ist Fliesenfolie, die einzeln auf die Fliesen geklebt wird.

Wer etwas ganz Neues haben möchte, der kann auch wasserdichten Rollputz wählen und diesen auf die alten Fliesen aufbringen. Außerdem kann der Putz strukturiert werden.

Neuer Glanz durch Dekoration


Accessoires wie Wandhaken oder Körbe sorgen für ein neues Gesicht. Wie wäre es mit einem neuen beleuchteten Spiegel oder einem neuen Waschtischunterschrank? Inspirationen liefern Bad-Ratgeber im Internet.

Auch Ordnungshelfer, wie zum Beispiel Körbe und Kästen, sorgen dafür, dass Waschbecken oder Fensterbänke nicht mehr mit Pflegeutensilien und Flaschen vollstehen. Ist mehr Platzbedarf vorhanden, so gibt es hierfür geeignete Badmöbel.

Austausch der Sanitärkeramik  


Um etwas mehr ins Geld geht es, wenn das Bad nicht nur aufgehübscht werden soll, sondern auch Sanitärkomponenten, wie zum Beispiel die Badewanne, das Waschbecken oder die Dusche ausgetauscht werden. Abhängig von der Ausführung sind hierfür bis zu einige Tausend € einzuplanen.

Wer die Sanitärkeramik austauschen möchte, der nimmt schon eine umfassende Badrenovierung vor. Meistens gehen dabei auch noch einige Fliesen zu Bruch – zum Beispiel dann, wenn die alte Badewanne gegen eine neue ausgetauscht wird. Wer sparen möchte, der sollte die schon vorhandenen Anschlüsse nutzen und sich für zeitlose weiße Keramik entscheiden.

Tipp: Mehr Informationen zum Thema gibt es hier.
Fachbetriebe
Finden Sie Produkte und Dienstleistungen mit hausundmarkt.de!