Sie sind hier:
Trends

Nach dem Urlaub: Wasser laufen lassen

Viele fahren jetzt in den wohlverdienten Urlaub. Was zur Folge hat, dass das Wasser in den Leitungen zu Hause stagniert. Doch Wasser muss fließen, damit die Sauberkeit gewährleistet ist.

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Viele nutzen die freie Zeit für einen Tapetenwechsel und halten sich teilweise für mehrere Wochen nicht in den eigenen vier Wänden auf. Dies hat zur Folge, dass für einen langen Zeitraum das Wasser in den Leitungen stagniert – doch Wasser muss fließen, damit dessen Sauberkeit gewährleistet ist. Die Initiative Blue Responsibility erklärt, worauf man nach der Rückkehr aus dem Urlaub achten sollte.

Das Vertrauen in deutsches Leitungswasser ist hoch

 

Zu Recht, denn Trinkwasser ist das am strengsten überwachte Lebensmittel in Deutschland. Doch was viele Verbraucher nicht wissen: Die Qualitätskontrolle endet am Wasserzähler im Haus. Ab hier ist der Eigentümer verantwortlich für die Trinkwasserqualität.

Negativ beeinflusst wird die Wasserqualität zum Beispiel durch Stagnation während der Urlaubszeit. Aber jeder kann sich aktiv vor Verunreinigungen schützen. Die Experten der Initiative raten Verbrauchern kein Wasser zu trinken, das länger als vier Stunden in einer Leitung gestanden hat – ganz zu schweigen von Wasser, das mehrere Wochen stagniert hat. Dieses sollte man erst einmal ablaufen lassen.

Eine regelmäßige, möglichst jährliche Trinkwasseranalyse durch ein akkreditiertes Labor schafft zusätzliche Sicherheit. Ein solcher Test kostet nach Auskunft der Initiative unter 100 Euro – ein relativ geringer Betrag für die eigene Gesundheit.

Mehr über Blue Responsibility erfahren Sie unter www.trinkwasser-wissen.net sowie unter www.blue-responsibility.net

Fachbetriebe
Finden Sie Produkte und Dienstleistungen mit hausundmarkt.de!